Segeln

Man segelt in nationalen/internationalen Gewässern. Angeboten werden Veranstaltungen mit Referenten für seglerische Themen sowie Aus- und Weiterbildungsangebote.

Außerdem werden Mitsegelmöglichkeiten bei verschiedenen Vereinen organisiert und günstige Charterkonditionen für selbstorganisierte Törns geboten. Fachmessen werden gemeinsam besucht. 

Die Sparte Segeln trifft sich zu regelmäßigen Klönabenden, an denen Seglerisches und Nichtseglerisches besprochen wird bzw. die geplanten Aktivitäten abgestimmt werden.

 

Die Sparte Segeln ist nun auch wieder online.

Auf das Segelforum gelangen Sie unter folgendem Link:

www.sgstern-segeln.com/Forum

 

 

Zum Vergrößern bitte auf den Steckbrief klicken.

Eindrücke der Sparte Segeln


Segeltermine 2016

An folgenden Terminen wird sich die Sparte Segeln zum Jollentreffen am Edersee treffen:

 

April

Mai

Juni

Juli

August

September

16.04.16

14.05.16

05.06.16

02.07.16

14.08.16

17.09.16

30.04.16

22.05.16

19.06.16

17.07.16

28.08.16

31.07.16

 

 

 


Spartenbericht Segeln – Deutschlandpokal 2015

Am Mittwoch, den 7. Oktober starteten acht Seglerinnen und Segler mit dem Sprinter der SG Stern in Richtung Flensburg. Wir waren alle etwas besorgt, was die Wettervorhersage anging und so verglichen wir während der Fahrt, bei strömendem Regen, die unterschiedlichen Vorhersagen. In Flensburg angekommen nahm der Regen ab, so konnten wir in Ruhe unser Schiff „Chuck“ eine Jeanneau Sun Odyssey 439 beziehen. Abends haben wir ein leckeres Essen beim Makedonier genossen und im Anschluss einen Spaziergang im historischen Yachthafen unternommen. Das maritime Flair machte Lust auf den kommenden ersten Segeltag.

Der Trainingstag begann mit nahezu nicht vorhandenem Wind, dafür gab des konstanten Regen und  hartnäckigen Nebel. Perfektes Wetter zum Segeln sieht anders aus. Doch das Team war motiviert und so wurden recht schnell nach dem Frühstück die Leinen los gemacht. Nach der Sicherheitseinweisung durfte jeder bei der „Boje-über-Bord“-Übung mal zum Steuermann werden. Durch den schwachen Wind wurden die Wenden und Halsen fast in Zeitlupe geübt. Trotz Nieselregen gab es einige schöne Naturerlebnisse. So konnten wir mit nur 1,6 m Tiefgang ganz dicht an Möwen vorbei fahren, die bei den „Erbseninseln“ am Ufer standen. Abends freuten wir uns auf trockene Kleidung und leckeres Essen. Es gab ein offizielles Willkommen-Heißen aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Am Freitag, dem ersten Regattatag, war schon morgens beim Frühstück die Vorfreude zu spüren. Alle Teammitglieder freuten sich auf einen schönen Segeltag und eine unbekannte Küste. Der Regattastart ereignete sich bei wenig Wind und Nebel. Wir kamen nicht besonders gut über die Startlinie, da just innerhalb des Start-Count-Downs der Wind sehr stark nachließ. Unser Ziel war klar: wir müssen uns vorkämpfen. Doch auf der Langstrecke verfolgte jedes Team eine andere Strategie und so ging das Regattafeld weit auseinander. Mit unserem Schiff konnten wir leider nicht so hoch am Wind fahren, wie wir es gerne getan hätten. Und obwohl wir mit dem hinteren Regattafeld über die Ziellinie fuhren, war es ein schöner Segeltag, an dessen Ende sogar noch die Sonne hervor kam. Nach einem kurzen Bummel durch die schöne, historische Altstadt von Sønderborg ging es zum Empfang in das Theater. Zu einem Anleger gab es eine kulturelle Veranstaltung durch Regimentsangehörige aus dem preußisch-dänischen Krieg von 1864. Die Veranstaltung fand in einem Fackelumzug und einer Kinovorführung, auf das Schloss Sønderborg projiziert, ihren Höhepunkt.

Am nächsten Tag hieß es früh aufstehen und klar machen für eine lange Regattabahn. Zuerst führte der Kurs hoch am Wind aus dem Fjord heraus auf die Ostsee. Nach einer Wendetonne ging der Kurs dann meist vor dem Wind zurück nach Flensburg. Dieser Samstag bot strahlenden Sonnenschein und reichlich Wind, dass sich sogar Wellen aufbauten. Da geschah es schon mal, dass der ein oder andere unfreiwillig seinen Sitzplatz verließ. Nach einem langen Tag auf dem Wasser segelten wir in den Sonnenuntergang und liefen in das abendliche Flensburg ein. In solchen Momenten vergisst man die Anstrengungen des Tages und fühlt sich einfach gut. Das Anlegemanöver in Flensburg war für einige unter uns das erste Hafenmanöver bei Dunkelheit.  Doch trotz enormen Kampfgeistes reichte es auch am zweiten Tag leider nur für einen der hinteren Plätze. Und so dauerte es auch nicht lange, bis nach der Siegerehrung, die vielen erschöpften Crewmitglieder sich in die Kojen fallen ließen.


Deutschlandpokal Segeln - Kassel war dabei

Wir, die SG Stern Sparte Segeln aus Kassel, haben am diesjährigen SG Stern Deutschlandpokal teilgenommen. Ausgetragen wurde die Regatta am 09. und 10. Oktober in einem Rennen von Flensburg nach Sonderborg in Dänemark und wieder zurück. Unser Schiff „Chuck“ eine Jeanneau Sun Odyssey 439 und viel Wind haben für mächtig Spaß gesorgt. Am Ende reiche es noch für Platz 24, was der Freude an den schönen Segeltagen keinen Abbruch tat.

 

Wir freuen uns schon jetzt auf den SG Stern Deutschlandpokal 2016.

Wenn auch ihr Interesse am Segeln habt, dann meldet euch bei Falk Lange:

Tel.: +49 561 802 2727, E-Mail: falk.lange(at)daimler.com

Wir freuen uns auf neue Mitglieder in der Sparte.

Unser nächstes Spartentreffen findet am 02.11.2015 um 18:30 Uhr im Restaurant „Podium“ Kölnische Str. 34, Kassel statt.

Hierzu seid ihr herzlich eingeladen.


D-Pokal Segeln

Wir, die SG Stern Sparte Segeln, erreichten beim diesjährigen Daimler Deutschlandpokal den 11. Platz. Teilgenommen haben wir mit einem Team von acht Leuten. Unser Skipper Falk Lange und unser Schiff Danaë, haben uns zu dieser guten Platzierung verholfen. Es hat uns besonders viel Spaß gemacht hoch am Wind zu segeln und durch geschickte Manöver Plätze gut zu machen. Die Regatta wurde vom 01.10.2014 bis zum 05.10.2014 in Warnemünde ausgetragen. Es nahmen 32 Teams aus ganz Deutschland teil.