Skat

Hier ist "Köpfchen" gefragt. In der Sparte Skat wird gern gegen andere Firmenmannschaften gespielt. Dies geschieht überwiegend auf Betriebssportvereinebene.

Zum Vergrößern bitte auf den Steckbrief klicken.


Skater on Tour - D-Pokal Skat 2017

Vom 05.05.-07.05.2017 fand der Deutschlandpokal der Skatspieler in Nordenham statt.

Am Freitag, den 05.05.2017 fuhr die Sparte Skat von Kassel aus an. Ein kurzer Zwischenstopp in Bremerhaven bot genug Zeit, um sich bei einem Mittagessen zu stärken. Am Nachmittag ging es dann weiter nach Nordenham, wo sie ihr Quartier bezogen. Am Freitagabend hatte man die Möglichkeit am Vorabendturnier teilzunehmen.

 

Samstag ging es dann beim D-Pokal ins Eingemachte. Die Kollegen aus Bremen ergatterten sich hierbei den Titel und so belegte Kassel die Plätze 5, 7 und 9.

Bei den Herren siegte Axel Brockhoff aus Bremen, bester Kasseler war Dieter Beck mit dem 10. Platz.

Renate Ketz aus Bremen siegte in der Wertung der Damen, Uschi Färbe aus Kassel verpasst als Vierte knapp den Podest.

Mit einer gelungenen Abendveranstaltung endete der D-Pokal.


Jahresbericht 2016

Betriebssport:

Im August fanden in Stuttgart die DM im Betriebssport statt. Titel wurden in 3 Kategorien vergeben und zwar Herren, Damen und Senioren. Einen großen Erfolg konnte Gerhard Beyer verbuchen, denn er holte in der Klasse der Senioren den Titel des Deutschen Meisters mit 7903 Pkt. nach Kassel. Bei den Damen verfehlte Bärbel Hilscher als 4. Knapp das Podest. Alle anderen Teilnehmer aus Kassel gingen leider leer aus.

Bei der Bezirksmeisterschaft konnte die SG Stern 1 in der Mannschaftswertung in der Besetzung Gerhard Beyer, Eduard Grossmann, Bärbel Hilscher und Thomas Krug den 3. Platz belegen hinter den Mannschaften von VW 1 und St. Werke 1. Bei den Herren war Gerhard Beyer als 9. der beste Spieler und bei den Damen Bärbel Hilscher als 3. In der anschließenden Pokalrunde  belegten die Mannschaften der SG Stern die Plätze 8 und 10. Sieger wurde die FSG 65 KVG 1. In der Einzelwertung siegte Herbert Werner von der FSG 65 KVG 1. Als 14. war Dieter Kühl bester Spieler der SG Stern. In der Damenwertung belegte Uschi Färber hinter Büggenolte (FSG 65 KVG 1) den 2. Platz und wurde damit Vizepokalsiegerin.

Im Dezember ging mit dem Gänsepreisskat die Spielserie des BSV zu Ende. Als 5. war Dieter Kühl hier die Nummer 1. Beim Ehrenabend des BSV wurde Wilhelm Kick als Skatspieler des Jahres ausgezeichnet.

 

Intern:

Im Mai fand der Deutschlandpokal in Berlin statt. In der Einzelwertung der Männer konnten die Kasseler den Sieger stellen und zwar durch Dieter Döhne. Doch auch die Rote Laterne wurde durch Horst Dietrich nach Kassel geholt. Leider hat die SG Stern Kassel es nicht geschafft, sowohl in der Mannschaft, als auch bei den Damen einen der vorderen Plätze zu belegen. Der Besuch in Potsdam, eine Schiffrundfahrt durch Berlin, sowie eine Stippvisite am Wannsee rundeten die Berlinfahrt ab.

Ein herzlicher Dank geht an die Familie Beyer, die im Juli das Sommerfest ausgerichtet hat. Im Rahmen dieses Festes wurde die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Es gewann Thomas Krug vor Dieter Beck und Günter Adelt.

Im November folgten die Kasseler Skater einer Einladung der SG Stern Hamburg zu einem Turnier nach Buxtehude. Eine Belegung der vorderen Plätze war leider nicht in Aussicht. Allerdings ließen sie sich einen Besuch in Stade und Buxtehude, sowie auf dem Fischmarkt nicht entgehen.

Im Dezember ging das Jahr 2016 mit einer Weihnachtsfeier zu Ende. Bei einem abschließenden Turnier gewann ein letztes Mal Dieter Kühl für dieses Jahr.

 

Ausblick 2017:

Mai:                      Deutschlandpokal in Nordenham

August:                Sommerfest

Dezember:           Weihnachtsfeier


Termine 2016 Skat


Deutschlandpokal Skat 2016 in Berlin

Vom 06.-08.05.2016 fand der D-Pokal in Berlin statt.

Am Freitag erkundeten die Skater aus Kassel Berlin bei einer Bootsfahrt auf der Spree und dem Landwehrkanal. Abends fand dann das Vorabendturnier statt.

Am Samstag folgte schließlich der D-Pokal. in der Einzelwertung legte Dieter Döhne den 1. Platz. Auch die Rote Laterne für den letzten Platz konnten die Skater aus Kassel durch Horst Dietrich mit nach Hause nehmen. In der Mannschaftswertung belegte man Platzierungen im Mittelfeld. Der Tag ging mit einer gelungenen Abendveranstaltung zu Ende.

Am Sonntag traten wir nach einem kurzen Abstecher zum Wannsee die Heimreise an.


Das Skatjahr 2015

Auch diesmal blicken wir auf ein Aktivitäten reiches Jahr der SG Stern Sparte Skat zurück:

Betriebssport:

Ende August hat in Köln die 8. Deutsche Meisterschaft  des Betriebssports stattgefunden. Bevor es in den nächsten Tagen ans Eingemachte ging, hatten die Kassler nochmal die Möglichkeit bei einer Stadtrundfahrt Köln besser kennenzulernen. Nach einem erfolgreichen Tag durch Köln ging es in den darauffolgenden Tagen schließlich mit der Ermittlung der Titelträger los. Die SG Stern Kassel war mit 8 Skatspieler/Innen und dem Motto „Dabei sein ist alles“. Einen hervorragenden 2. Platz belegt bei den Damen Bärbel Hilscher aus Kassel. Weitere Titel gingen an Gerd Wieler (Stuttgart), Detlef Wolke (Böblingen) und Christina Kranz (Hannover). Bei der Bezirksmeisterschaft belegte die Kassler Mannschaft die Plätze 5, 10, 13 und 18. In der Einzelwertung sorgte Gerd Beyer als 9. für die beste Platzierung der SG Stern. Schließlich ging es in der Pokalrunde nochmal um Alles. Die 2. Mannschaft der Skater aus Kassel erreichte in der Besetzung Johann Färber, Bärbel Hilscher, Gerd Marquard und Günter Adelt einen guten 3. Platz. Und um dem Ganzem nochmal besonderen Glanz zu verleihen sorgte Johann Färber bei der Einzelwertung für den 2. Platz und Bärbel Hilscher als Pokalmeisterin hat den Erfolg des Kassler nochmal abgerundet.

Schließlich ging im Dezember das BSV Jahr mit einem Gänsepreisskat zu Ende.

 

Intern:

Im Mai wurden die Skater der SG Stern Kassel von dem Skatverein Mühlhausen auf einen freundschaftlichen Vergleich eingeladen. Doch bevor es richtig losging wurde den Kasslern noch ein volles Programm geboten, vom Besuch im KZ Buchenwald über den Baumkronenpfad in Hainchen, bis hin zum japanischen Garten in Bad Langensalza. Nicht zu vergessen war ein Stadtrundgang in Mühlhausen direkt.

 

Im August hat dann das Sommerfest der Skatfreunde stattgefunden, wobei gleichzeitig der Vereinsmeister -Thomas Krug- ausgespielt wurde. Als krönenden Abschluss des Tages gab es nachmittags eine zahlreiche Auswahl an Kaffee und Kuchen und abends wurde ausgiebig gegrillt. Ein besonderer Dank gilt Bernd und Bärbel Hilscher, die dieses Sommerfest ausgerichtet haben.

 

Aufgrund des 30-jährigen Spartenbestehens der SG Stern Kassel Sparte Skat wurde der Deutschland-Pokal dieses Jahr in Kassel ausgetragen. Am 10.10.2015 startete die Veranstaltung mit einem Vorabendturnier nachdem es den darauffolgenden Samstag (11.10.2015) ans Eingemachte ging. In der Mannschaftswertung belegten die Kassler die Plätze 6,9 und 13. Ein besonderes Dankeschön gilt auch hier dem Vorstand und denjenigen, die helfend zur Seite standen.

 

Mit der Weihnachtsfeier im Dezember ging ein erfolgreiches Skatjahr zu Ende.

 

 

Und hier schon mal ein kurzer Ausblick auf 2016:

 

Mai 2016:                       Deutschland-Pokal (Berlin)

August 2016:                  Sommerfest

Dezember 2016:            Weihnachtsfeier


Neues Stammlokal der Sparte Skat

Achtung!

 

Die Sparte Skat trifft sich zum Training ab sofort jeden ersten Samstag im Monat im Restaurant Fasanenhof, Kellermannstr. 61 in Kassel.

Wenn Sie Lust haben, sich dem Skat Team anzuschließen, dann melden Sie sich unter der 0561/85369 oder 01577/7891021.

Neue Mitspieler sind stets willkommen!


D-Pokal Skat, 10.10.2015

Von sieben deutschen Standorten kamen am 10.10.2015 insgesamt 56 Personen nach Kassel, um im Rahmen des 30-jährigen Bestehens der Sparte Skat am Standort Kassel, den Deutschlandpokal Skat auszuspielen. Begrüßt und eröffnet wurde die Veranstaltung vom 1. Vorsitzenden der SG Stern Kassel, Jürgen Tirann, der auch gleichzeitig die SG Stern Deutschland als Vorstandsmitglied vertrat. Thomas Krug, Spartenleiter Skat von Kassel, wies auf die Spielregeln hin und wünschte allen Teilnehmern „Gut Blatt“.

Nach etwa zwei Stunden war die erste Serie ausgespielt und es gab eine kleine Stärkung.

Pünktlich ging es dann mit der 2. Serie weiter. Diese Finalrunde wurde bis 16:30 Uhr ausgespielt. Zur Siegerehrung ergriff wieder Jürgen Tirann das Wort und präsentierte zum Einstieg den neuen Imagefilm der SG Stern.

An dieser Stelle gilt ein Dank der SG Stern Deutschland e.V. sowie Wilfried Porth und Ola Källenius vom Vorstand der Daimler AG, die stellvertretend für das Unternehmen an der CI Entwicklung mitgewirkt haben.

Zusammen mit Thomas Krug und Bernd Klug (Technischer Leiter der SG Stern Kassel), wurden folgende Preise vergeben:

 

1. Platz Herren: Volker Schmid-Schönberg (Stuttgart),  

2. Platz Herren: Thomas Krug (Kassel),                         

3. Platz Herren: Reinhold Rausch (Stuttgart)

 

1. Platz Damen: Ute Ohlig (Koblenz)

2. Platz Damen: Heidi Stadler (Stuttgart)

3. Platz Damen: Bärbel Hilscher (Kassel NDL)

 

1. Platz Mannschaft: Stuttgart 2

2. Platz Mannschaft: Koblenz NDL

3. Platz Mannschaft: Kiel NDL

                

Abschließend bedankte sich Jürgen Tirann bei allen Helfern und überreichte zum Dank Polo-Shirts in neuem Design.


Skat Turnier in Flieden

Am 13.06. fuhr die Sparte Skat motiviert zu einem Skatturnier nach Flieden-Struth. Die SG Stern siegte in der Mannschaftswertung und bedankt sich für die super Organisation des Veranstalters. Die reichlichen Sehenswürdigkeiten umrahmten das Turnier.

18. D-Pokal Skat

Vom 31.05.-02.06.2013 fand in Stuttgart der diesjährige D-Pokal im Skat statt.
Nach einem kleinen Ausflug in die Innenstadt am Freitagnachmittag fand das Vorabendturnier statt.
Am Samstagmorgen um 10:00 Uhr begann dann der D-Pokal mit der 1. Runde. Nach einer kleinen Stärkung um die Mittagszeit ging es danach mit der 2. Runde weiter.
Die Skatspieler des Werkes Kassel schnitten mit drei 2. Plätzen sehr erfolgreich ab.

Ergebnisse

Mannschaft
1.  NDL Kassel
2.  Werk Kassel 1
3.  Nordenahm 1
5.  Werk Kassel 2

Damen
1.  Bärbel Hilscher (NDL Kassel)
2.  Eva Loth (Werk Kassel)
3.  Gabi Hartmann (Kiel)

Herren
1.  Ingo Scheiding (Stuttgart)
2.  Johann Färber (Werk Kassel)
3.  Thomas Bouda (Nordenham)